#1 Autoblog – Die Idee

Autoblog Artikelgenerierung

In den letzten Tagen hatte mich immer wieder die Idee eines Autoblogs fasziniert und verfolgt. Nicht unbedingt, weil ich damit Geld verdienen möchte. Viel mehr sehe ich die technischen Möglichkeiten im Vordergrund.

Angesichts aktueller Google Updates wie Panda etc. ist mir sehr wohl bewusst, dass Content Scraping Seiten es immer schwieriger haben werden organischen Traffic zu erzeugen. Gerade dieser Herausforderung möchte ich mich aber stellen und damit ein tiefergehendes Verständnis von automatisiertem Bloggen zu bekommen, wie Suchmaschinen die Inhalte verwerten und was nach all den Updates im Jahr 2014 noch möglich ist.

Im Vorfeld bezweifel ich, dass ein Autoblog zu 100% automatisiert möglich ist und damit sehenswerte Ergebnisse erzeugt. Natürlich lasse ich mich gerne vom Gegenteil überzeugen, bin aber sehr skeptisch. Ich hoffe aus den Erkenntnissen zumindest einige relevante Informationen zu bekommen, Strukturen zu entwickeln, die es mir in Zukunft erleichtern Blogartikel zu verfassen.

Kurz gesagt: Wenn das ganze fertig ist, soll es mir in irgendeiner Art und Weise Arbeit abnehmen.

Der Autoblog soll eigentlich nur aus kostenfreien Plugins, Schnittstellen und Tools bestehen. Finde ich auf meinem Weg natürlich ein Plugin, dass seinen Dienst hervorragend tut und wenn keine kostenfreien Alternativen vorhanden sind, dann akzeptiere ich auch eine einmalige Investition. Zur Not bin ich in der Lage selbst kleinere Plugins sowie Anpassungen an WordPress Plugins für meinen Autoblog vorzunehmen.

Die Grundidee des Autoblogs

Zuerst einmal möchte ich hier kurz meine Grundidee festhalten, sozusagen einen groben Ablaufplan erstellen, wie ich mir das ganze vorstelle. Dazu musste ich ein kleines Konzept ausarbeiten. Die Eckpfeiler eines Autoblogs habe ich hier stichpunktartig zusammengefasst. Im darauf folgenden Text gehe ich auf jeden einzelnen Punkt noch einmal im Detail ein.

  1. Artikelgenerierung
  2. hinzufügen von relevanten Informationen (Twitter, YouTube, Fragen, verwandte Artikel, Tags, etc. zum Artikel
  3. Aufarbeitung des Contents
  4. bilden einer internen Verlinkung
  5. Suchmaschinenoptimierung des Contents
  6. Backlinkaufbau
  7. Vermarktung

Artikelgenerierung im Autoblog

Die Artikelgenerierung im Autoblog stellt mit eine der größten Herausforderungen dar. Ich habe mich bewusst dazu entschieden eine deutschsprachige Webseite zu erstellen. Beim Erzeugen von Content steht man vor folgenden Problemen:

  • Duplicate Content: Artikel dürfen von Google nicht als Duplicate Content gewertet werden
  • Urheberrechtsverletzungen: es dürfen keine Rechte verletzt werden
  • Datenquellen: im deutschsprachigen Raum gibt es weniger Datenquellen, diese müssen gefunden und überprüft werden
  • technische Umsetzung: wie bekomme ich die Daten sauber in meinen Blog?

Aus der Problemliste ergibt sich nun auch ein Ablaufplan wie begonnen werden muss. Im ersten Schritt müssen Datenquellen gefunden und überprüft werden. Sobald dies geschehen ist muss man sich über die Art und Weise des Content Scrapings Gedanken machen. Das heißt: Wie bekomme ich die Daten in meinen Blog?

Sind die Daten im Blog muss ich im nächsten Schritt schauen keine Rechte zu verletzen sowie Duplicate Content so gut es geht zu verschleiern. Ich sage bewusst verschleiern, da ich mit (kostenlosen) Spinning Tools keine guten Erfahrungen gemacht habe. Die Texte werden daraufhin (zumindest im Deutschen) in 90% der Fälle absolut unlesbar.

Der Autoblog – bloß kein Duplicate Content!!

Was ich unbedingt vermeiden möchte ist Duplicate Content. Aus diesem Grund ist es wichtig den eigentlichen Artikel mit diversen zusätzlichen Informationen zu versorgen. Diese füllen die Webseite mit unterschiedlichen Inhalten und sorgen dafür, dass der wirklich kopierte Content nur einen Bruchteil darstellt. Dadurch erhoffe ich mir, dass die Abstrafung durch Google und Co. gering bleibt, beziehungsweise gar nicht vorkommt.

Twitter als Mehrwert im Autoblog

Für meinen Autoblog und auch die Besucher ist es eine tolle Sache zu sehen, was andere User zum Thema twittern. Zudem ist die Einbindung von Tweets eher eine leichtere Übung. Twitter stellt eine sehr gute Schnittstelle zur Verfügung. Zahlreiche Plugins sind vorhanden. Da lässt sich mit Sicherheit etwas finden, dass Tweets zu unserem Keyword in den passenden Beitrag einfügt. Allein die Tweets dürften die Seite inhaltlich bereichern und auffüllen.

Ich spinne gerade etwas rum, aber vielleicht lassen sich die verwendeten Hashtags der geholten Tweets ja noch in Tags auf meinem Autoblog kategorisieren. Wer weiß?!

YouTube Videos bereichern den Artikel

Ähnlich wie bei Twitter verhält es sich auch mit den YouTube Videos. Sie sind eine Bereicherung für User und Suchmaschine, geben der Seite neue Inhalte. Dank massiger Plugins dürfte auch diese Arbeit relativ schnell von der Hand gehen. Diverse SEO-Plugins bieten bereits eine Suchmaschinenoptimierung von Videos an. Da müsste es doch etwas geben, dass automatisch funktioniert.

Verwandte Beiträge haben mehrere Vorteile

Die Anzeige von verwandten Beiträgen hat in meinem Autoblog mehrere wichtige Bedeutungen. Zum einen wird auch hier wieder die Seite mit relevanten Informationen gefüllt. Der prozentuale Anteil des Duplicate Contents sinkt weiter. Zum anderen sorgen verwandte Beiträge für eine gute interne Linkstruktur. Sie hilft Suchmaschinen die Dokumente in einem besseren Zusammenhang zu sehen und ist für Google ein wichtiger Ranking Faktor.

Als Plugin werde ich dafür wohl Related Posts for WordPress nehmen. Das Plugin funktioniert automatisch und hat bei mir bisher gute Dienste geleistet.

Autotagging um das Keyword zu finden

Das Autotagging der Beiträge ist in meinem Konzept einer der wichtigsten Punkte. Denn durch das Autotagging erhoffe ich mir das Keyword des Artikels auf das später optimiert werden soll zu finden.

Es gibt diverse Plugins, die das drauf haben. Da muss ich mal schauen für welches ich mich entscheide.

Aufarbeitung des Contents

An diesem Punkt sollte meine Artikelseite bereits mit einigen hochinteressanten Inhalten gefüllt worden sein. Der Autoblog hat den ersten Teil seiner Arbeit erfolgreich ausgeführt. Auf die Aufarbeitung einzugehen halte ich an dieser Stelle für ziemlich schwierig, denn ich weiß selbst noch nicht so genau was hier passiert. Ich kann mir aber definitiv vorstellen, dass hier Arbeit nötig ist. Eventuell kommt hier doch noch einmal ein Spinning-Tool zum Einsatz. Lassen wir uns überraschen, aber ich bin mir ganz sicher, dass hier Arbeit nötig ist!

Bilden einer internen Verlinkung

Interne Verlinkung ist, wie bereits oben erläutert, absolut wichtig. Google liebt eine vernünftige interne Verlinkung. Relevante verwandte Beiträge anzuzeigen, sowie Autotagging sind die ersten Schritte, die hier rein gehören. Doch das reicht noch nicht. Die beliebtesten Beiträge, Kommentare müssen defintiv noch angezeigt werden. Da hilft mir WordPress mit Widgets. Es gibt jedoch noch mehr Möglichkeiten. Da dieser Abschnitt beim Umsetzen äußerst interessant und auch ausführlicher wird, erhält er dann später einen eigenen Blogartikel.

Suchmaschinenoptimierung meiner Artikel

Auch dieser Abschnitt dürfte seeeehr ausführlich werden. Ich möchte die Artikel in meinem Autoblog natürlich so gut wie möglich optimieren. SEO-Plugins gibt es wie Sand am Meer. Vermutlich wird es hier auf eine Kombination hinauslaufen. Ein stabiles SEO-Plugin wie wpSEO oder das WordPress SEO Plugin by Yoast bilden ein stabiles Grundgerüst für Permalinkstruktur, Sitemaps etc. Viele Teile müssen aber automatisiert, bzw. schnittstellenorientiert oder über 1-Klick Lösungen realisierbar sein. Von daher ist hier auch nochmal mit einiger Zeit für Recherche zu rechnen. Folgende Punkte sind mir für die OnPage-Optimierung wichtig:

  1. automatisiert Title & Meta setzen
  2. SEO für Bilder
  3. SEO für Videos
  4. hinzufügen von semantischen Tags wie Microdata, Meta Card, Itemprops etc.

Hier werde ich mit Sicherheit im Laufe der Zeit noch einige Ideen haben.

Backlinkaufbau im Autoblog

Einer der kompliziertesten Teile in meinem Autoblog ist der Backlinkaufbau. Als wäre Linkbuilding nicht schon schwierig genug. Wie bitte kann man automatisch Backlinks sammeln?

Trackback

Vor einiger Zeit habe ich mal ein Trackback-Plugin für WordPress entwickelt. Dieses hilft dir themenrelevante und geeignete Blogs zu finden an die du einen Trackback senden kannst.

Wäre es nicht richtig cool, wenn das Plugin automatisiert funktionieren würde? In Kombination mit meiner DoFollow-Liste und weiteren ca. 1000 nicht veröffentlichten DoFollow-Blogs kann man hier mit Sicherheit eine gute Grundlage für das Linkbuilding legen.

Manuelles Linkbuilding

Tjaa, man kommt wohl nicht daran vorbei. Gerade am Anfang muss ich wohl meinen Autoblog in RSS-Verzeichnisse, Artikelverzeichnisse etc. per Hand eintragen. Mit Sicherheit gibt es auch hier Tools und Schnittstellen, die das für einen erledigen.

Gibt es sonst Idee für automatisiertes Linkbuilding? Spontan ist mir nichts eingefallen. Ist prinzipiell aber nicht so tragisch, da ich bei meinem Autoblog auf das Linkbuilding nicht das Hauptaugenmerk lege.

Vermarktung des Autoblogs

Bei der Vermarktung des Autoblogs gibt es mit Sicherheit hunderte Möglichkeiten wie man das am geschicktesten macht. Bis dato hab ich in ein paar kleinere Plugins reingeschaut, welche die Arbeit des Autoblogs verfeiern können. Sicherlich wird man hier gerade am Anfang auch noch etwas Zeit reinstecken müssen um alles sauber zu konfigurieren. Dazu kommen wir aber in einem späteren Artikel.

Fazit

Ich bin mit der Grundidee meines Autoblogs bisher ganz zufrieden. Ich denke im Laufe der Zeit und mit der Umsetzung werden noch viele Idee und Anregungen auf mich einprasseln. Ich werde jetzt schon die Abende verfluchen an denen ich mich selbst um die Plugin-Programmierung kümmern muss. Befürchte doch schon, dass es für ein paar der Ideen kein fertiges, kostenloses Plugin gibt.

Wie alles miteinander verknüpft wird oder ob das tatsächlich automatisch geschieht wird man noch sehen. Eventuell muss ich auch ein Plugin programmieren, dass die Steuerung aller Einheiten übernimmt. Das werde ich dann aber im Lauf der Entwicklung sehen.

Habt ihr Ideen oder Anregungen zu meinem Autoblog? Dann hinterlasst mir doch einen Kommentar!

 

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] willkommen zu meinem zweiten Artikel der Reihe Autoblog. Im ersten Artikel habe ich die Grundidee sowie das Konzept hinter einem Autoblog erläutert und meine Gedanken ein […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.